Nöll macht lebenswert.

Unser Kiez ist unser Zuhause. Hier leben unsere Familien, hier wachsen unsere Kinder auf. Auch wenn es hier ab und zu mehr Probleme als anderswo gibt, ist unser Kiez lebenswert. Die bunte Mischung seiner Bewohner ist sein größter Schatz. Dieses Miteinander gilt es zu erhalten. Am stärksten ist unser Kiez da, wo seine Bewohner aktiv werden. In zahlreichen Vereinen, Bürgerinitiativen und Straßengemeinschaften wird unser Stadtteil lebendig. Diese Menschen will ich unterstützen und ermutigen.

Öffentliches Freibad für Moabit:
Moabit braucht wieder ein öffentliches Freibad. Über einen geeigneten Ort und kreative Lösungen möchte ich mit allen Parteien diskutieren. Vom Becken bis zum Badeschiff ist jede Idee willkommen.

Flexiblere Öffnungszeiten im Stadtbad Tiergarten:
Das Stadtbad Tiergarten muss attraktiver werden. Für junge Menschen und Berufstätige brauchen wir deshalb längere Öffnungszeiten. Da Berlins Haushalt nicht über die Wassertemperatur saniert wird, darf es künftig auch wieder ein paar Grad wärmer im Bad sein.

Sportplätze ausbauen, Grünanlagen attraktiv gestalten:
Joggingstrecken, Bolz- und Basketballplätze werden für viele, gerade junge Berliner, immer wichtiger. Hier werde ich für eine flächendeckende Versorgung einsetzen. In unseren Parks und Grünflächen brauchen wir mehr Freiräume als Verbotsschilder.

Flutlichtmasten für das Poststadion:
Im Poststadion wurden früher Endspiele um die Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Aufgrund fehlender Flutlichtmasten ist es heute nicht einmal mehr für Drittligaspiele geeignet. Damit unsere Fußballvereine eine sportliche Perspektive haben, muss hier dringend was geschehen.

Altenheime in den Mittelpunkt rücken:
Unsere Altenheime stehen viel zu selten im Fokus. Mir ist wichtig, dass alte Menschen dort auch künftig nicht nur verwahrt werden. Deshalb möchte ich kreative neue Ideen testen, wie die der Initiative Music and Memory, die demenzkranken Menschen mit Hilfe von Musik hilft sich wieder zu erinnern.

Moabit und den Brüsseler Kiez tierfreundlicher machen:
Hunde sollen artgerecht in unserer Stadt leben können. Für viele Menschen gehören sie zur Familie. Der Hundegarten im Fritz-Schloß-Park kann nur ein erster Schritt sein. Auch im Brüsseler Kiez muss es eine Freilauffläche geben.

Mehr:
Michael Rossato-Bennett: Alive Inside (Dokumentation)