Kategorie: Moabit

Nöll macht wieder Sprechstunde

Auch am kommenden Samstag, den 13. August2016 um 11 Uhr lade ich wieder alle Interessierten zu meiner Bürgersprechstunde in mein Büro in der Arminiusmarkthalle Moabit , Arminiusstraße 2-4, ein.
Mein Bürgerbüro hat keine Wände. Jeder mit einem konkreten Anliegen, aber auch jeder der mich einfach einmal kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen.

Nöll jagt wieder Pokemons

Das im Brüsseler Kiez sind die Pokemons los: Pikachu, Zubat und Vulpix heißen einige unserer neuen Nachbarn. Und die wollen gefangen werden. Ich freue mich, wenn ihr dabei seid!

Natürlich werden wir einiges tun, um Pokémons anzulocken. Die Tour ist selbstverständlich auch für Einsteiger geeignet.

Wir treffen am Eingang der Beuth-Hoschule an der Lütticher Straße um danach gemeinsam durch den Kiez zu ziehen um die begehrtesten Pokemon zu fangen. Jeder der dabei sein möchte, ist herzlich willkommen!

Politiker predigen Vielfalt. Nöll lernt türkisch.

Ein Plakat auf Türkisch? Meine Kernbotschaft lautet: Lasst uns ins Gespräch kommen.  Jeder zweite Bürger in unserem Stadtteil hat eine Migrationsgeschichte. Einige von uns leben bereits in der dritten und vierten Generation hier. Andere sind gerade erst gekommen. Mein Moabit soll ein Moabit sein, in dem alle die Vorteile unserer freiheitlichen Gesellschaft in Anspruch nehmen können, aber ebenso jeder unser Verständnis von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit akzeptiert. Berlin steht für Toleranz und wir können viel voneinander lernen.  Helfen Sie mir dabei und sprechen Sie mich an.

Auch auf Youtube: Politiker predigen Vielfalt – Nöll lernt türkisch.

 

 

 

 

 

Politiker machen Angst. Nöll macht Mut.

Wir brauchen keine Angstmacher. Wir brauchen einen Mutanfall. Was und wen ich mit meinem Plakat meine, erkläre ich euch gerne hier und jetzt:

Mein Moabit soll ein Moabit sein, in dem Populismus  und Extremismus jeglicher Art keinen Platz finden. Es gibt Politiker, die versprechen, komplexe Probleme mit einfachen Parolen zu lösen. Sie und ich wissen es besser. In einer immer komplexer werdenden Welt gibt es keine einfachen Lösungen. Ich sage ganz deutlich: Ich möchte Populisten keine einzige Entscheidung über die Zukunft meiner Kinder überlassen. Dazu brauche ich Ihre Unterstützung.

Auch auf Youtube: Politiker machen Angst – Nöll macht Mut.

Politiker machen Politik. Nöll macht.

„Politiker machen Politik“ heißt es auf meinem Plakat. Was und wen ich damit meine, erkläre ich euch gerne hier und jetzt:

Ich bin kein Politiker. Ich bin Unternehmer. Als Unternehmer und Gründer weiss ich, dass Innovation, eine wichtige Grundlage für gute Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine starke Wirtschaft ist! In unserem Kiez wohnen viele engagierte und mutige Menschen. Auch Politik braucht Mut, um neue Ideen auszuprobieren und innovative Wege zu gehen! Das möchte ich machen und dazu brauche ich Ihre Unterstützung.

Auch auf Youtube: Politiker machen Politik – Nöll macht.

Einladung zur Bürgersprechstunde

Zu einer offenen Bürgersprechstunde lade ich am kommenden Samstag, den 30. Juli 2016 um 11 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger aus Moabit und dem Brüsseler Kiez in mein Bürgerbüro in der Arminiusmarkthalle, Arminiusstraße 2-4, ein.

Mein Bürgerbüro hat keine Wände. Jeder mit einem konkreten Anliegen, aber auch jeder der mich einfach einmal kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen.

Ein Wettbewerb für mehr Sicherheit

Am 21. Juli wurden im Kleinen Tiergarten zwei junge Männer attackiert und verletzt. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Mitten in unserem Kiez. Der Park wurde aufwendig saniert. Es darf nicht sein, dass er jetzt zu einer Problemzone wird. Unsere Parks sollten den Familien gehören. In anderen Stadtteilen wurden die Probleme zu lange ignoriert, das darf uns nicht schon wieder passieren.

Die CDU hat in den letzten Jahren 1.000 neue Stellen bei der Berliner Polizei geschaffen. Ich bin der Meinung, dass es sich lohnt darüber nachzudenken, was wir noch tun können. Mit persönlichem Engagement, kreativen Ideen oder auch innovativen Technologien.

Deshalb starte ich einen Wettbewerb und suche die besten Ideen und Vorschläge von Bürgern, Kreativen und Startups, für mehr Sicherheit in unserem Kiez. Lasst uns unser Moabit sicherer machen.

Wer darf mitmachen?
Jede Bürgerin und jeder Bürger ist ebenso wie Vereine, Initiativen und Unternehmen eingeladen.

Wann ist der Einsendeschluss?
Einsendeschluss ist der 31. August 2016.

Wie kann ich einen Vorschlag einreichen?
Mit einer E-Mail an post@noell.berlin mit dem Betreff „Moabit macht sicher“ und natürlich auch persönlich in meiner Bürgersprechstunde.

Die besten Ideen und Konzepte werden am 10. September im Rahmen einer Veranstaltung vorgestellt.

 

 

Ihre Meinung interessiert mich! Was denken Sie?

Moabit macht Jagd auf Pokemons

Das hat Moabit noch nicht erlebt! Pikachu, Zubat und Vulpix heißen einige unserer neuen Nachbarn. Und die wollen gefangen werden. Das mache ich bei uns im Kiez! Ich freue mich, wenn ihr dabei seid!

Natürlich werden wir einges tun, um Pokémons anzulocken. Die Tour ist selbstverständlich auch für Einsteiger geeignet.

Wir treffen am Eingang der Markthalle Moabit an der Bugenhagenstraße um danach gemeinsam durch Moabit zu ziehen um die begehrtesten Pokemon zu fangen. Jeder der dabei sein möchte, ist herzlich willkommen!

Moabiter Wecker verliehen

Volles Haus in der Arminiusmarkthalle: Seit 22 Jahren verleiht die CDU Moabit ihren Moabiter Wecker. Gestern wurden gleich fünf Initiativen Ausgezeichnet, die sich für unser Moabit eingesetzt haben. Dabei hat mich besonders gefreut, dass die Verleihung in diesem Jahr auf meiner Fläche in der Markthalle Moabit stattgefunden hat.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr die Nachtwache am LAGeSo, die Berliner Stadtmission, die Bürgerinitiative Bandelstraße, die Freunde der Jugendverkehrsschule Moabit und die Eheleute Böhm vom Allgemeinen Sport-Verein Berlin e.V. Herzlichen Glückwunsch!

Nöll macht Mittelstand

Um über das Thema „Politik für den Mittelstand als Motor für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland“ zu diskutieren, war gestern der Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) in Moabit zu Gast. Auf meiner Fläche in der Arminiusmarkthalle ging es – offen für alle – aber längst nicht „nur“ um Wirtschaftspolitik.

Dass Carsten Linnemannn für klare Worte steht, konnten die Unternehmer und Gäste aus Moabit bei einem bunten Strauß an Themen hautnah erleben. Unter der Überschrift „Der Unterschätzte“ beschrieb die Süddeutsche Zeitung 2014 seinen Aufstieg zur politischen Respektsperson. Auch gestern konnte er zeigen, dass er zu den Charakterköpfen gehört, die unsere Politik dringend benötigt.