Kontrastprogramm mit Peter Altmaier

Modernste Technik gab es für Peter Altmaier bei seinem Besuch in Moabit zu sehen. Mit dem Siemens Gasturbinenwerk besuchte der Kanzleramtsminister den größten Arbeitgeber im Kiez.
„Außen Denkmal, innen Hightech“ beschrieb Theo Maas, Leiter der Siemens-Gasturbinensparte, das Werk in der Huttenstraße. In den denkmalgeschützten Mauern der AEG-Turbinenhalle, die seit 1977 zu Siemens gehört, bauen 3.700 Mitarbeiter aus mehr als 45 Nationen modernste Gasturbinen für den Weltmarkt. Mitten in einem Wohngebiet gelegen, nutzt Siemens dabei den Wasserweg um seine schweren Produkte zum Käufer zu bekommen.
Besonders interessant war jedoch der innovative Einsatz von 3D-Drucktechnik, der im Moabiter Werk getestet wird. Auf Dauer möchte Siemens so nicht nur Leistung und Effizienz steigern, sondern auch die Emissionen senken.