Monat: August 2016

Einladung zur Sprechstunde

Wie in jeder Woche, lade ich auch am kommenden Samstag, den 03. September 2016, alle Bürgerinnen und Bürger aus Moabit und dem Brüsseler Kiez zu meiner Bürgersprechstunde ein. Ab 11 Uhr warte ich in meinem Bürgerbüro in der Arminiusmarkthalle, Arminiusstraße 2-4, auf Sie und Ihre Fragen.
Mein Bürgerbüro hat aus einem guten Grund keine Wände: Jeder mit einem konkreten Anliegen, aber auch jeder der mich einfach einmal kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen.

Ihre Meinung interessiert mich! Was meinen Sie?

Moabit macht selbstsicher

Studien zeigen, dass jede dritte Frau in Europa in ihrem Leben ein Opfer von Gewalt wird. Um dagegen ein Zeichen zu setzen, findet unter meiner Schirmherrschaft morgen, am 30. August, ab 18 Uhr für alle interessierten Frauen und Mädchen ab 12 Jahren ein kostenloser Selbstverteidigungs-Schnupperkurs im Kleinen Tiergarten statt. Treffpunkt ist die Wiese hinter der Bushaltestelle „Kleiner Tiergarten“. Zertifierte Trainer zeigen den Frauen die besten Techniken und Tricks für ein selbstsicheres Auftreten.

Ich finde: Die Zahlen sind erschreckend. Gewalt gegen Frauen ist ein No-Go. Wir machen Moabit selbstsicher und ganz nebenbei bringen wir Leben in unser Parks.

Mehr Bandbreite für Mitte

Gemeinsam mit dem Generalsekretär der CDU Deutschland, Dr. Peter Tauber, habe ich am vergangenen Donnerstag die PikeTec Gmbh in Moabit besucht. Im Gewerbehof an der Waldenser Straße entwickelt das Startup mit mehr als 40 Mitarbeitern Softwarelösungen für die Automobilindustrie.
Im Gespräch mit den Geschäftsführern Andreas Krämer und Dr. Jens Lüdemann ging es um die Verbesserung der regulatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen für Unternehmensgründer in Berlin. Die beiden Geschäftsführer hoben insbesondere die Notwendigkeit besserer Zugangsmöglichkeiten für deutsche Startups zu ausländischen Märkten hervor. Gleichzeitig müssten deutsches Know-How und deutsche Wertschöpfungsketten zunehmend gefördert werden.
Ein ganz konkretes kommunales Anliegen hatten die beiden Unternehmer jedoch auch: Die Bandbreite in Moabit sei zu niedrig und das Internet somit zu langsam. Auch ich finde: Es ist unglaublich, dass Unternehmen mitten in der deutschen Digitalhauptstadt noch immer mit 25 mBit/s arbeiten müssen. Darüber werde ich in den kommenden Tagen mit der Deutschen Telekom reden.

 

Ihre Meinung interessiert mich! Stimmen Sie ab!

Man merkt, dass die CDU in Berlin mitregiert.

Über 50 Gäste waren am Donnerstag in die Arminiusmarkthalle Moabit gekommen um Peter Tauber reden zu hören. Der Generalsekretär der CDU war gekommen, um Florian Nöll ganz persönlich im Wahlkampf zu unterstützen. In seinem Vortrag hob er hervor, wie positiv sich Berlin in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen entwickelt hat. Zwar gebe es immer noch Probleme, aber an vielen Stellen sei die Handschrift der CDU zu bemerken.
Als einen Markenkern der Union bezeichnete Tauber dabei den Schuldenabbau. Jahrelang sei gesagt worden, dass dies in Berlin nicht zu schaffen sei. Nun befinde sich die Stadt endlich auf dem richtigen Weg. Dabei zeige sich, dass solide Finanzen aauch der beste Grundstein für eine stabile Wirtschaft sind.

 

Ihre Meinung interessiert mich! Stimmen Sie ab!

Nöll spricht mit Bürgern

Auch am kommenden Samstag, den 20. August 2016, lade ich alle Bürgerinnen und Bürger aus Moabit und dem Brüsseler Kiez zu meiner Bürgersprechstunde ein. Ab 11 Uhr warte ich in meinem Bürgerbüro in der Arminiusmarkthalle, Arminiusstraße 2-4, auf Sie und Ihre Fragen.
Mein Bürgerbüro hat aus einem guten Grund keine Wände: Jeder mit einem konkreten Anliegen, aber auch jeder der mich einfach einmal kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen.

 

Ihre Meinung interessiert mich! Was meinen Sie?

Peter Tauber in Moabit

Peter Tauber unterstützt mich im Wahlkampf. Der Generalsekretär der CDU ist am kommenden Donnerstag, den 25. August 2016 um 19 Uhr in der Arminiusmarkthalle Moabit, Arminusstraße 2-4, zu Gast. Dort wollen wir über „Mut zur Erneuerung“ sprechen. Im Mittelpunkt sollen jedoch Ihre Fragen stehen. Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

Ich finde: Peter Tauber steht für eine moderne und weltoffene CDU. Er passt deshalb bestens nach Moabit!

 

Ihre Meinung interessiert mich! Was meinen Sie?

Sommerlicher Treff mit Carsten Spallek

Am kommenden Donnerstag, den 18. August 2016 um 18 Uhr ist Carsten Spallek, Bezirksstadtrat und Spitzenkandidat der CDU für das Amt des Bezirksbürgermeisters für Berlin-Mitte, in meinem Bürgerbüro in der Arminius-Markthalle zu Gast. Ich freue mich darauf gemeinsam über seine  Ziele für unseren Bezirk zu diskutieren. Schwerpunkten erwarten uns. Es wird ein spannender Abend zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind!

 

Ihre Meinung interessiert mich! Was meinen Sie?

Nöll fordert Zuwanderungsgesetz

Wie aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht, haben Zuwanderer in den vergangenen zehn Jahren Millionen von Arbeitsplätzen in Deutschland geschaffen. Die Zahl der Unternehmer mit Migrationsgeschichte stieg von 2005 bis 2014 um 25% auf mehr als 700 Tsd. Personen, Die Zahl der Arbeitsplätze, die durch Selbständige mit Migrationshintergrund geschaffen wurden, ist von 947000 auf 1,3 Millionen gestiegen.

Unternehmer mit Migrationshintergrund sind eine Erfolgsgeschichte made in Germany. Sie sind Arbeitgeber. Sie sind Integratoren. Sie sind Vorbilder. Das ungeheure Potential von Unternehmern mit Migrationshintergrund zeigen Zahlen aus den USA: 60% der 25 erfolgreichsten Unternehmen im High-Tech-Mekka Silicon Valley wurden von Menschen gegründet, die in der ersten oder zweiten Generation in den USA leben.

Zuwanderung ist Teil der Erfolgsstory des Silicon Valley. Auch für uns ist es eine Auszeichnung, wenn sich die besten Köpfe der Welt Deutschland als Standort für ihre Gründung aussuchen. Dafür müssen wir mehr tun. Und wir müssen die unterstützen, die bereits hier leben und den Mut zur eigenen Gründung haben. Wenn wir wollen, dass das nächste Apple in Berlin gegründet wird, dann muss der nächste Steve Jobs eben Mustafa heißen und aus Moabit kommen.

Wie wichtig Zuwanderung für die Wirtschaft ist, zeigt die Berliner Startup-Industrie, in der 33,7% der Mitarbeiter bereits heute aus dem Ausland kommen. Ohne diese Menschen aus allen Teilen der Welt wäre die Entwicklung von Berlin zur europäischen Startup-Hauptstadt nicht möglich gewesen.

Deshalb fordere ich, die Diskussion für ein Zuwanderungsgesetz sofort wieder aufzunehmen. Dabei geht es nicht um eine Lockerung der Bedingung, sondern um Transparenz und Willkommenskultur.

Ein gutes Zuwanderungsgesetz ist mit einer Stellenanzeige vergleichbar: Wir sagen, wen wir suchen. Was wir bieten. Und zu welchen Konditionen und Bedingungen wir die Stelle vergeben.

Wir brauchen ein solches Gesetz nicht wegen sondern trotz der Flüchtlingsherausforderungen. Den qualifizierten Flüchtlingen kann es den Einstieg in die Arbeitswelt erleichtern. Allen anderen macht es transparent, dass ihr Aufenthalt in Deutschland nicht auf Dauer möglich ist.

 

 

Ihre Meinung interessiert mich! Was meinen Sie?

Nöll macht wieder Sprechstunde

Auch am kommenden Samstag, den 13. August2016 um 11 Uhr lade ich wieder alle Interessierten zu meiner Bürgersprechstunde in mein Büro in der Arminiusmarkthalle Moabit , Arminiusstraße 2-4, ein.
Mein Bürgerbüro hat keine Wände. Jeder mit einem konkreten Anliegen, aber auch jeder der mich einfach einmal kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen.

Nöll jagt wieder Pokemons

Das im Brüsseler Kiez sind die Pokemons los: Pikachu, Zubat und Vulpix heißen einige unserer neuen Nachbarn. Und die wollen gefangen werden. Ich freue mich, wenn ihr dabei seid!

Natürlich werden wir einiges tun, um Pokémons anzulocken. Die Tour ist selbstverständlich auch für Einsteiger geeignet.

Wir treffen am Eingang der Beuth-Hoschule an der Lütticher Straße um danach gemeinsam durch den Kiez zu ziehen um die begehrtesten Pokemon zu fangen. Jeder der dabei sein möchte, ist herzlich willkommen!